Einmal die Müritz umrunden Rund um den Müritzsee Röbel entdecken Die beschauliche Fachwerkstadt mit der Windmühle lädt dazu ein, bei der Rundfahrt um Deutschlands größten See entdeckt zu werden!

Wer mit dem Fahrrad oder E-Bike einmal um den Müritzsee tourt, erkundet auf ruhigen Wegen den Müritz-Nationalpark, kann Seeadler und Kraniche beobachten. Am Westufer liegt, malerisch in einer kleinen Bucht, der historische Altstadtkern von Röbel. Wenn Sie den Müritz-Rundweg in ein oder zwei Etappen befahren, ist Röbel ein ideales Zwischenziel, um in einem der Restaurants oder Terrassencafés mit Seeblick eine Pause einzulegen.

Der gut ausgeschilderte Müritz-Radweg, dessen zwei Varianten 88 beziehungsweise 112 Kilometer lang sind, führt einmal um das „Mecklenburger Binnenmeer“. Die Müritz ist der größte Süßwassersee, der komplett auf deutschem Boden liegt. Der Müritz-Rundweg verläuft überwiegend eben, meist auf autofreien Radwegen, die separat zu den Straßen angelegt sind – oder auf befestigten, ebenfalls gut befahrbaren Kieswegen. Teils geht es im Nationalpark auf gut ausgebauten Holzstegen über den ufernahen Sumpf und durch Schilfgebiete, sodass Sie die Natur besonders intensiv erleben. Etappenweise ist der Radrundweg auch mit Kindern gut zu schaffen. Von Vipperow und Ludorf kommend, erblicken Radwanderer schon von weitem die beiden gotischen Kirchen von Röbel. Die alte Fachwerkstadt in der geschützten Müritzbucht lädt zu einem Bummel auf der Seepromenade ein. Hier können Sie den Seglern zuschauen, oder Sie trainieren zur Entlastung der Beine einmal die Armmuskeln – bei einer Kanutour durch die Hafenbucht von Röbel. Erspüren Sie das Altstadtflair, indem Sie die mittelalterlich anmutenden Ringgassen erkunden, oder bestaunen Sie die historische Windmühle, eines der Wahrzeichen Röbels. „Shoppen“ Sie im Bauernladen leckere, regionale Produkte, oder genießen Sie Kultur in der nahen Veranstaltungsscheune Bollewick. Sie ist die größte aus Feldsteinen erbaute Scheune Deutschlands.

Bilder

Lage