Durchatmen in Malchin Malchin - Urlaubsvergnügen zwischen Rostock und Neubrandenburg Wasservergnügen, Ruhe, Kultur und Kulinarik - der perfekte Urlaub in Malchin zwischen dem Malchiner See und dem Kummerower See!

Wer es ruhig und beschaulich liebt, ist in Malchin genau richtig. Das "Ostseehinterland" ist bekannt für seine unberührten Hügel- und Seenlandschaften und zieht Touristen, die der Hektik des Alltags entfliehen möchten, geradezu an. Nicht nur die vielfältigen Wassersportmöglichkeiten stehen bei den Urlaubern auf der Beliebtheitsskala ganz oben, genauso die vielen Rad- und Wanderwege, die kulturellen Angebote und nicht zuletzt die kulinarischen Genüsse.

Um einen Bootsausflug zu machen, empfiehlt sich als Ausgangspunkt Malchins Wasserwanderrastplatz "Koesters Eck". Von hier erhält man sowohl die notwendige Ausrüstung für eine erlebnisreiche Bootstour als auch Gratistipps, welche Ziele sich besonders lohnen. Ein weiteres "must-do" in Malchin ist die Besichtigung der Sankt-Johanis-Kirche. Dieses imposante Bauwerk lädt zur Turmbesteigung ein, um die atemberaubende Aussicht über die Mecklenburgische Schweiz zu genießen. Mit der Besichtigung des Marienaltars und dem Hörvergnügen der Friese-Orgel bei Orgelkonzerten oder Gottesdiensten kommt der Besucher voll auf seine Kosten. Praktischerweise befindet sich in der ehemaligen Sakristei die ganzjährig geöffnete Stadtinformation. Direkt neben der Kirche wird man vom Amt "Malchin am Kummerower See" - dem Rathaus, begrüßt. Dieses wurde von 1925 bis 1927 erbaut und 1996 restauriert. Wer zu Höhenangst neigt, kann die Aussicht vom Turm des Rathauses aus bewundern, denn diese Plattform ist weitaus niedriger, als die des Kirchturms. In der ehemaligen Stadtmühle befindet sich ein Museum mit Informationen und Wissenswerten über die Geschichte Malchins. Erwähnenswert sind auch die Restaurants in und um Malchin mit der berühmten mecklenburgischen Küche, die nach einem entspannten Urlaubstag zu einem kulinarischen Erlebnis einladen.

Bilder

Lage