Teterow, Stadt des Bergrings und Perle der Mecklenburger Schweiz, liegt im Mittelpunkt von Mecklenburg-Vorpommern, im Landkreis Rostock und hat weit mehr zu bieten als das alljährliche Grasbahnrennen zu Pfingsten und die alten Schildbürgergeschichten.

Malerische Landschaften mit Hügeln, Wäldern und Seen sowie die sich entwickelnde wirtschaftliche und touristische Infrastruktur machen Teterow zu einem attraktiven Urlaubsort.

Besonders sehenswert ist die Burgwallinsel im Teterower See. Bis in das frühe Mittelalter war die Insel durch eine 750 m lange Holzbrücke - ein architektonisch perfektes Bauwerk ohne einen einzigen Nagel - mit dem Festland verbunden. Heute ist die ehemalige slawische Siedlungsstätte mit der Fähre oder der Barkasse "Regulus" zu erreichen und bietet dem Erholungssuchenden Ruhe und Entspannung. Wer sich körperlich betätigen möchte, kann auf der Insel je nach Wunsch Wassertreter oder Ruderboote ausleihen. Der Abenteuerspielplatz in Form einer Slawenburg sowie der Naturbadestrand sind nicht nur bei kleinen Gästen beliebt. Gegen den kleinen Hunger hilft ein Besuch im Strandkiosk. Im Sommer 2010 wurde die Insel von der UNESCO zum "Schützenswerten Kulturgut der Menschheit" erklärt.

Der Teterower Bergring ist die größte Natur-Grasbahn für Motorradsport in Europa. Er wurde in den 1920er-Jahren in den nahe der Stadt Teterow gelegenen Heidbergen angelegt. Heute findet auf dem Bergring alljährlich eine der größten Motorsportveranstaltungen Norddeutschlands statt. Zu dem Bergringrennen zu Pfingsten kommen bis zu 30.000 Zuschauer.

Bilder

Lage